AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

VORWORT

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen ("AGB" oder "Vereinbarung") stellen sicher und regeln das Vertragsverhältnis zwischen den Parteien CASHPOINT (Malta) Ltd., Ebene 1, Salvu Psaila Street, Birkirkara BKR 9077, Malta, (nachfolgend als "CASHPOINT" bezeichnet); und dem Kunden auf der anderen Seite, der im Folgenden als "KUNDE", "SIE" oder "SPIELER" bezeichnet wird.

 

DEFINITIONEN

Die folgenden Wörter und Begriffe, werden folgenderweise interpretiert, es sei denn, der Kontext impliziert etwas anderes.

CASHPOINT”, “Uns”, oder “Wir” bezieht sich auf  CASHPOINT oder CASHPOINT (Malta) Ltd..

KUNDE”, “Sie”, “Spieler”, “User” oder “Konto-Inhaber” bezeichnen den Kunden,  der den Service und die Software, die über die Internet Seite verfügbar ist nützt, mit einer vertraglichen Beziehung zu CASHPOINT.

Registrierungsformular” bezeichnet das Formular, das der Spieler ausfüllen muss, um ein Wettkonto zu eröffnen.

Spiel” bezieht sich auf alle Spielaktivitäten, die von der Regulierungsbehörde genehmigt sind und von CASHPOINT auf ihrer  Internet Seite zum Nutzen für Kunden präsentiert werden.

Internet Seite”, “Webseite” oder “Seite” bezieht sich auf die Internet Seite www.cashpoint.com und alle anderen Seiten in Verbindung mit dieser und durch Links oder andere Wege zugänglich sind.

Regulierungsbehörde” ist die Malta Gaming Authority (MGA) (Suite 1, Level 3, TG Complex, Brewery Street, Mriehel, Birkirkara BKR 3000, Malta, http://www.mga.org.mt), der den wichtigsten Regulator des Remote-Gaming-Geschäfts darstellt.

Service” steht für alle CASHPOINT Services und Spielangebote, welche auf www.cashpoint.com aufgelistet sind, beschränkt sich jedoch nicht nur auf Online Casino und Wetten.

Software” ist die von uns zugänglich gemachte Software einschließlich aller Programme und Datenbanken und alle anderen abgeleiteten Inhalte die von uns zugänglich gemacht werden, oder anderweitig von Ihnen über die Internet-Seite verwendet werden, die es den Kunden ermöglichen, an den angebotenen Spielen teilzunehmen.

Wett-Konto”, “Spieler Konto”, “Spiel Konto” oder “Konto” steht für ein persönliches Konto, welches von einer individuellen Person eröffnet wird um online Spiele durchführen zu können. Dieses Konto wird durch CASHPOINT verwaltet.

Spielen aus Spaß” oder “Spaß Spiele” bezeichnen jene Spiele welche in dieser Vereinbarung definiert sind aber in einem speziellen Spiel-Modus und begrenzt angeboten werden. Diese Spiele sind für beide Parteien nicht kostenpflichtig und dienen rein zum Kennenlernen für den Spieler, bevor er echtes Geld einsetzt.

 

1. ALLGEMEINES

1.1. “CASHPOINT” in diesen AGB bezieht sich auf CASHPOINT (Malta) Ltd., einem Unternehmen auf Malta mit folgender eingetragenen Adresse:

CASHPOINT (Malta) Ltd..,
Level 1,
Salvu Psaila Street,
Birkirkara BKR 9007,
Malta

1.2. Der Begriff "KUNDE" verweist auf jede natürliche oder juristische Person die, ausdrücklich oder stillschweigend, allen Bestimmungen und Bedingungen von CASHPOINT durch die Eröffnung eines Kontos zum platzieren von Wetten auf Spiele auf der CASHPOINT Webseite zustimmt.

1.3. Alle KUNDEN mit Zugriff auf die CASHPOINT Webseite stimmen folgenden Bedingungen für die Nutzung seiner Dienste zu (die "Vereinbarung").

1.4. Diese Vereinbarung beschreibt die Bedingungen und Risiken, die für den KUNDEN unter Verwendung von CASHPOINT Dienstleistungen unter der Domain  www.cashpoint.com (die "Webseite") angewandt werden. Wenn der KUNDE Fragen zu dieser Vereinbarung hat, kontaktiere  er bitte den Kunden-Support (support@cashpointsupport.com). Im Falle eines Disputs, welches nicht mit der Supportabteilung geregelt werden kann, wenden sich KUNDEN bitte an die zuständige Glückspiel-Behörde.

1.5. Der KUNDE muss alle Bestimmungen und Bedingungen in dieser Vereinbarung gelesen,  zugestimmt und akzeptiert haben ohne Modifikationen, die diese Bedingungen ausdrücklich nachstehend darlegen und diese durch Bezugnahme eingeschlossen sind, bevor der Kunde ein aktiver, registrierter Kunde von CASHPOINT werden kann. Durch den weiterführenden Zugriff oder die Verwendung der SEITE verpflichtet sich der KUNDE, den Bedingungen und Konditionen dieser Vereinbarung zuzustimmen.

1.6. Diese Vereinbarung tritt in Verbindung mit einer Registrierung eines neuen Kunden in Kraft. Der KUNDE verpflichtet sich den Allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Webseite zu zustimmen. Ist der KUNDE mit den Bedingungen und Konditionen dieser SEITE nicht einverstanden und möchte sein Konto nach einer abgeschlossenen Registrierung nicht mehr verwenden ist der Kunde verpflichtet uns dies unverzüglich in schriftlicher Form zu melden.

1.7. Diese Vereinbarung wird in Übereinstimmung mit den Gesetzen von Malta geregelt und interpretiert, ausgenommen jener Gesetzesteile, die das Kollisionsrecht regelt. Jede Klage und jedes Verfahren aus diesem Vertrag werden ausschließlich vor Gerichten in Malta eingebracht, die Parteien verpflichten sich hiermit unwiderruflich dieser Gerichtsbarkeit und diesem Gerichtsstand zuzustimmen.

1.8. CASHPOINT haftet in keiner Weise für Personen im Falle von höherer Gewalt, oder für die Handlung einer Regierung oder rechtlichen Behörden. Für den Fall, dass eine Bestimmung dieses Vertrags ungültig wird oder nicht durchsetzbar ist, bleiben die übrigen Bestimmungen vollständig in Kraft und wirksam.

1.9. Das Versäumnis einer Partei, ein Recht oder eine Bestimmung dieser Vereinbarung durchzusetzen gilt nicht als Verzicht auf dieses Recht oder diese Bestimmung.

1.10. CASHPOINT kann diesen Vertrag oder jegliche Rechte und / oder Pflichten unter diesen Bedingungen ohne Zustimmung des Kunden festsetzen.

1.11. CASHPOINT kann die Bedingungen dieser Vereinbarung von Zeit zu Zeit ändern, indem wir die geänderten Bedingungen auf der Webseite publizieren. Jede Änderung tritt am Tag der Veröffentlichung auf der Webseite in Kraft. Mit der Weiternutzung der Internet-Seite, dem Service oder der Software von CASHPOINT verpflichtet sich der KUNDE die AGB‘ s, sowie die aktuellen Änderungen zu akzeptieren. Ist der KUNDE nicht einverstanden, an die Änderungen der Bedingungen und Konditionen dieser Vereinbarung gebunden zu sein, darf der KUNDE nicht länger unseren Service verwenden und muss uns dies in schriftlicher Form mitteilen.

1.12. CASHPOINT ist in Malta durch die Regierungsbehörde Malta Gaming Authority lizenziert und reguliert. Die Regierungsbehörde für UK ist die Gambling Commission. CASHPOINT ist in UK durch die Regierungsbehörde Gambling Commission lizenziert und reguliert.

1.13. Die Lizenznummer von CASHPOINT ist MGA/CL1/845/2012, 2/205/2005, ausgegeben am 19/01/2006. Die Lizenznummer von CASHPOINT in UK ist 000-039624-R-319465-001 ausgegeben am 29.10.2014.

1.14. Sollte es eine Diskrepanz zwischen den AGB‘s in der englischen Version und der Version in einer anderen Sprache geben, tritt die englische Version in Kraft. Die vorherrschende Sprache im Falle einer Interpretation ist die englische Sprache. Alle Sprachversionen in den AGB‘s spiegeln die gleichen Prinzipien wieder.

 

2. Vereinbarung

Diese Vereinbarung wird von und zwischen CASHPOINT und dem KUNDEN gemacht. Diese Vereinbarung gilt für die CASHPOINT Webseite, einschließlich seiner elektronischen Inhalte und / oder Software, die derzeit auf der Webseite vorhanden ist, die dem KUNDEN Spiele und Leistungen von CASHPOINT zur Verfügung stellt.

CASHPOINT behält sich das Recht vor, bestimmte Bedingungen für die Zulassung von Spielern zu den Spielen zu verhängen (z.B.: minimale Anzahl der abgeschlossenen Spiele, Überprüfung der getätigten Zahlungen) und seinen Service auf der Webseite jederzeit zu erweitern oder zu ändern.

 

3. Berechtigung

3.1. Die zur Verfügung stehenden Dienste dürfen nur von Personen verwendet werden, die rechtlich bindende Verträge nach dem anwendbaren Recht ihres Wohnsitzes schließen können. Es liegt in der Verantwortung des KUNDEN sicherzustellen, daß ihre Wetten legal sind.

3.2. Unsere Dienste sind für Personen unter 18 Jahren oder andere  Nicht-Volljährige (Minderjährige) Personen nicht verfügbar. Wenn der KUNDE minderjährig ist, kann der KUNDE diesen Service nicht nutzen. Wenn Sie als KUNDE nicht qualifiziert sind, verwenden Sie bitte nicht unsere Webseite. Die Teilnahme an den Spielen um Geld ist ausschließlich Personen über 18 Jahren vorbehalten, oder Personen, die das Mindestalter gemäß der gesetzlich geltenden Vorschriften in dem entsprechenden Land erreicht haben. Minderjährigen ist das Spielen strikt untersagt, auch im Beisein eines Erziehungsberechtigten oder anderen Erwachsenen. Bei Verstoß gegen diese Bestimmung behält sich CASHPOINT das Recht vor, eventuelle Gewinne einzubehalten und rechtliche Schritte gegen jene Erwachsen einzuleiten, die einer minderjährigen Person das Spielen ermöglichen.

3.3. CASHPOINT ist berechtigt von KUNDEN einen Nachweis des Alters zu verlangen und kann einem Kunden den Zugang zu den Spielen verweigern, wenn Grund zur Annahme besteht, daß das Mindestalter nicht erreicht ist.

3.4. Unter keinen Umständen sind wir verantwortlich für den Mißbrauch unserer Dienste durch unbefugte Personen oder Minderjährige.

3.5. CASHPOINT Services sind nicht verfügbar, wo sie als illegal gelten. Insbesondere akzeptiert CASHPOINT keine Spieler aus den USA. CASHPOINT behält sich das Recht vor,  Dienstleistungen nach eigenem Ermessen zu verweigern und / oder zu stornieren.

 

4. Registrierungsinformation

4.1. Um an den Spielen teilnehmen zu können, muß ein Kunde das Anmeldeformular auf der Webseite www.cashpoint.com ausfüllen und damit ein "Wett-Konto" eröffnen. Der Kunde muß das von CASHPOINT gestellte Anmeldeformular ausfüllen und dafür mindestens folgende Details angeben:

4.1.1. Die Identität des Kunden. Der Kunde garantiert, wahrheitsgemäße, genaue, aktuelle und vollständige Informationen über die Identität während der Registrierung anzugeben. Jede falsche Angabe oder Identitätswechsel von natürlichen oder juristischen Personen, Falschdarstellungen betreffend einer Verbindung zu einer anderen Person, Organisation oder Vereinigung, die Verwendung falscher  Angaben oder anderer Handlungen oder Unterlassungen um die eigene Identität vor CASHPOINT zu verschleiern, wird unter vollem Umfang strafrechtlich verfolgt werden. Ein KUNDE mit Zugang zu CASHPOINT Dienstleistungen wird gebeten einen gültigen Nachweis seiner Identität und relevante Informationen zu liefern.

4.1.2. Geburtsdatum. Der Kunde versichert CASHPOINT, daß er / sie über 18 Jahre alt ist. Keine Person unter 18 Jahren darf als Spieler registriert werden und alle eingezahlten Gelder oder alle gewonnen Gelder dieser Person verfallen an die Regulierungsbehörde.

4.1.3. Der Wohnort des Kunden

4.1.4. Eine gültige Emailadresse des Kunden und eine Kontaktnummer (Telefon / Handy).

4.1.5. Persönlicher und vertraulicher Benutzername. Der Benutzername muß einzigartig und eindeutig identifizierbar sein. Anstößige oder unanständige Namen sind nicht zulässig. Weiters verboten sind Benutzernamen, die einen Internetlink oder Konto-Namen enthalten oder auf bestimmte Rechte eines Kunden hinweisen (z.B. : der Begriff "Administrator" ist für CASHPOINT vorbehalten). Wir behalten uns das Recht vor, Konten mit einem inakzeptablen Benutzernamen auszusetzen. Konten können, sobald eine geeignete und akzeptable Alternative gewählt wurde, reaktiviert werden.

4.1.6. Passwort. Dem Kunden wird empfohlen, ein sicheres und nicht vorhersehbares Paßwort zu seiner Sicherheit zu wählen und ist dafür verantwortlich, daß dieses Paßwort geheim bleibt.

4.2. Während des Registrierungsvorgangs muß ein KUNDE CASHPOINT einen gültigen Ausweis liefern, einschließlich, aber nicht limitiert auf eine Adresse, Kontakt Email und / oder persönliche Telefonnummer.

4.3. Der Kunde stellt sicher, daß die Registrierungsdaten up-to-date gehalten werden und alle notwendigen Änderungen des Namens, der Anschrift oder E-Mail-Adresse auf der CASHPOINT Webseite angegeben werden. Es liegt in der Verantwortung des Spielers, uns unverzüglich über Änderungen seiner persönlichen Daten zu informieren.

4.4. Für den Fall, daß CASHPOINT Grund zu der Annahme hat, dass  die Angaben nicht wahrheitsgetreu sind, ist CASHPOINT berechtigt, das Konto des Kunden auszusetzen oder zu schließen und alle Gewinne zu behalten.

4.5. Der KUNDE ist verantwortlich für die sichere Verwahrung des Benutzernamens und des Passworts für sein CASHPOINT Konto. CASHPOINT trägt keine Verantwortung für Schäden, die auf Grund einer Handlung oder Unterlassung des KUNDEN durch unsachgemäße oder unerlaubte Nutzung seines Kontos verursacht wird.

4.6. Ein KUNDE muß sich persönlich und nicht im Namen von jemand anderem registrieren.

4.7. Der KUNDE ist nicht berechtigt sich zu registrieren, wenn Er / Sie bereits auf der CASHPOINT Seite mit einem Konto registriert ist. Nur ein Konto pro Person ist erlaubt. Die Verwendung von mehr als einem Konto pro Person gilt als "Multi-Accounting" und ist strengstens verboten. CASHPOINT behält sich das Recht vor, bei Betrugsverdacht, ein Kundenkonto jederzeit zu schließen und alle Transaktionen im Zusammenhang mit einem Spieler abzubrechen, der mehr als ein Benutzerkonto im eigenen Namen oder unter verschiedenen Namen registriert hat. Beispielsweise gilt das auch für Kunden, die Vor- und Nachnamen vertauschen, um ein weiteres Konto anzulegen. Ein erstelltes member.card-Konto zählt als Konto und berechtigt nicht zum Erstellen eines zusätzlichen Kontos.

4.8. CASHPOINT wird alle Informationen der KUNDEN mit Sorgfalt behandeln, in Übereinstimmung mit den Angaben während der Registrierung und in seiner Datenschutzerklärung.

4.9. Es ist für KUNDEN verboten, Konten zu verkaufen, zu übertragen und / oder Konten von anderen Kunden zu erwerben. Es ist für Kunden auch verboten,  Geld zwischen den Konten zu übertragen. Guthaben können nur auf das gleiche Konto transferiert werden, von welchem sie ursprünglich überwiesen wurden.

4.10. Ein KUNDE erklärt, keine Kreditkarte zu verwenden, für die er / sie nicht autorisiert  ist;

4.11. Einzahlungen des KUNDEN auf ein Konto aus einem anderen Grund, als die Teilnahme an Spielen, besonders zu illegalen Zwecken (z.B.: Geldwäsche) ist nicht erlaubt; eine Einzahlung aus kriminellen und / oder anderen unbefugten Aktivitäten ist ebenfalls verboten;

4.12. Ein KUNDE erklärt, nicht als zwanghafter Spieler eingestuft zu sein;

4.13. Die Registrierung eines KUNDEN kann im Ermessen des Betreibers verweigert, oder geschlossen werden, alle bereits eingegangenen vertraglichen Verpflichtungen werden berücksichtigt.

4.14. Die Registrierung und das Erstellen eines Spieler Kontos sind kostenlos.

4.15. Es gibt kein allgemeines Recht auf die Registrierung und die Teilnahme an den Spielen.

 

5. Passwort Sicherheit

5.1. Dem KUNDEN wird empfohlen, ein sicheres und nicht vorhersehbares Passwort für seine Sicherheit zu verwenden. Er/Sie  ist dafür verantwortlich, daß dieses Passwort geheim bleibt.

5.2. Der KUNDE ist dafür verantwortlich, seinen Benutzernamen und Sicherheit Details (inklusive Passwort) vertraulich zu behandeln. Für den Fall, daß die Geheimhaltung von solchen Details nicht mehr gewährleistet ist, sollte der Kunde CASHPOINT unverzüglich neue Details weiterleiten, alle künftigen Geschäfte unter den vorherigen Details gelten als unwirksam.

5.3. CASHPOINT ist in keiner Weise verantwortlich für einen Zugang zu einem Benutzerkonto durch eine dritte Person und übernimmt keine Verantwortung für eventuelle Verluste durch unerlaubte Verwendung eines Passworts von einer dritten Person, vor unerlaubten Zugriff, und / oder für jede Transaktion bei der der Name und das Passwort eines Spielers korrekt registriert wurde.

 

6. Gesetzliche Einschränkungen

6.1. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, daß Gesetze in Bezug auf Online-Glücksspiel auf der ganzen Welt unterschiedlich sind, und es ist die alleinige Pflicht, des KUNDEN, die Einhaltung von Gesetzen, Vorschriften oder Richtlinien, die für das Heimatland des KUNDEN gelten, zu berücksichtigen. Der Zugang zur CASHPOINT Webseite muß nicht unbedingt bedeuten, daß die Dienstleistungen von CASHPOINT und / oder die damit verbundenen Kundenaktivitäten gemäß den Gesetzen, Verordnungen oder Richtlinien in dem vom KUNDEN relevanten Heimatland legal sind.

6.2. Der KUNDE versteht und akzeptiert, daß CASHPOINT keine Rechtsberatung oder Zusicherungen geben kann, und daß es in seiner alleinigen Verantwortung liegt, sicherzustellen, daß er zu jeder Zeit legal handelt und das Spielen den Gesetzen seines Landes entspricht. Jede Teilnahme an den Spielen liegt im alleinigen Ermessen und Risiko des KUNDEN. Durch das Spielen akzeptieren Sie, dass Sie die Spiele oder Services in keiner Weise als beleidigend, anstößig, unfair oder unanständig befinden.

6.3. CASHPOINT beabsichtigt nicht, daß seine Webseite für Wetten oder andere Zwecke vom Kunden in Ländern, in denen solche Aktivitäten illegal sind, verwendet werden sollen. Die CASHPOINT Webseite stellt weder ein Angebot, eine Aufforderung oder Einladung von CASHPOINT für die Nutzung der Spiele oder andere Dienstleistungen in irgendeiner Jurisdiktion dar, in denen solche Aktivitäten gesetzlich verboten sind.

6.4. Die KUNDEN sollen den Lizenznehmer weder als Finanzinstitut behandeln, noch Zinsen auf ihre Einlagen erwarten.

 

7. Nutzungseinschränkungen

7.1. CASHPOINT gewährt dem KUNDEN einen nicht-exklusiven, nicht-übertragbaren und auf den persönlichen Gebrauch beschränkten Zugriff auf die Webseite (die "Lizenz"). Die Verwendung der Webseite unterliegt der Einhaltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Vereinbarung.

7.2. Der KUNDE verpflichtet sich, Marketing-Materialien, die ihm von CASHPOINT zur Verfügung gestellt werden, nicht zu verkaufen oder den sicheren Zugang zur Webseite anderen zu überlassen, und keine Materialien von der Webseite zu kopieren, zum Wiederverkauf oder für andere Zwecke, zur Weitergabe an Dritte ohne vorherige schriftliche Zustimmung von CASHPOINT.

7.3. Der KUNDE trägt die Verantwortung für jede unbefugte Nutzung der Webseite unter Verletzung dieses Abschnitts.

7.4. Der KUNDE verpflichtet sich, die Informationen aus den Informationssystemen von CASHPOINT für den alleinigen Zweck der Ausführung von Transaktionen innerhalb der Webseite zu verwenden.

7.5. Der KUNDE stimmt weiterhin zu, keinerlei elektronische Kommunikation eines Services auf der Webseite zu irgendeinem Zweck zu nutzen, der rechtswidrig, beleidigend, aufdringlich auf die Privatsphäre anderer, belästigend, verleumderisch, diffamierend, peinlich, obszön, bedrohlich oder hasserfüllt ist.

7.6. Diese Vereinbarung erlischt, wenn CASHPOINT glaubt, daß alle Informationen des KUNDEN, einschließlich der KUNDEN E-Mail-Adresse, nicht länger aktuell oder richtig sind, oder wenn der KUNDE einer Bestimmung oder Bedingung dieser Vereinbarung, aller enthaltenen Regeln und Richtlinien nicht mehr nachkommt, oder CASHPOINT feststellt, dass der Kunde CASHPOINT Spiele und Dienstleistungen mißbraucht hat. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen, verpflichtet sich der Kunde den Zugriff auf die Dienste einzustellen. Der Kunde willigt ein, daß CASHPOINT, nach eigenem Ermessen und mit oder ohne Vorankündigung, dem KUNDEN den Zugang zu einigen oder allen Services einstellen, offene Transaktionen beenden, entfernen und ausschließen kann.

 

8. Fehlverhalten des Kunden

8.1. Fehlverhalten von KUNDEN ist auf der Webseite untersagt. Das Verhalten des KUNDEN  wird als Verstoß gegen diese Bedingungen angesehen, wenn, aber nicht ausschließlich, der Kunde:

8.1.1. vorsätzlich unrichtige oder unvollständige Angaben macht;

8.1.2. versucht, das Ergebnis der Spiele durch aufeinander abgestimmte Verhaltensweisen, Änderungen des Programms oder in sonstiger unangemessener Weise zu manipulieren;

8.1.3. absichtlich Fehlfunktionen oder Defekte der Webseite verursacht, um den natürlichen Spielfluss zu untergraben;

8.1.4. mehr als ein Konto pro Person erstellt; oder andere Regelungen in diesen AGB verletzt werden.

Diese Liste von Fehlverhalten ist nicht vollständig.

8.2. Der KUNDE wird die Software auf der CASHPOINT Webseite nicht dekompilieren oder versuchen zu dekompilieren oder eine Software entwickeln, die die Kunden-Server-Kommunikations-Software auf seiner Webseite beeinträchtigt.

8.3. Die Nutzung jeglicher Software mit künstlicher Intelligenz ist strengstens untersagt. Verbotene Software beinhaltet Software von der CASHPOINT glaubt, daß sie Spielern ermöglicht zu betrügen oder einem Spieler einen ungerechten Vorteil während des Wettens auf der Webseite bringt. CASHPOINT behält sich das Recht vor, Maßnahmen zu ergreifen, um die Verwendung solcher Software durch Spieler zu erkennen und zu verhindern. Sollte CASHPOINT die Verwendung von verbotenen Programmen identifizieren oder aus gutem Grund vermuten, behält sich CASHPOINT das Recht vor, die entsprechenden Spieler-Konten für einen Zeitraum von mindestens sechs (6) Monaten einzufrieren, jegliche Gelder auf dem Konto zu konfiszieren und/ oder den Spieler von der Nutzung der Dienste von CASHPOINT zu suspendieren.

8.4. Im Falle von Fehlverhalten durch einen KUNDEN ist CASHPOINT berechtigt, die Vereinbarung mit dem Kunden fristlos zu kündigen und ihn von der weiteren Nutzung der Webseite auszuschließen. Ferner ist CASHPOINT berechtigt, laufende Spiele zu unterbrechen und zu beenden, den Kunden oder das Konto des Kunden mit oder ohne vorherige Ankündigung zu sperren und die Kreditwürdigkeit des Kunden und Gewinne durch Fehlverhalten bis zur Klärung der Situation einzubehalten.

 

9. Kündigung des Kontos

9.1. CASHPOINT behält sich das Recht vor, nach eigenem Ermessen Dienstleistungen zu verweigern, abzubrechen und / oder sich zu weigern, Gewinne aus jeden legitimen Grund auszuzahlen , einschließlich, aber nicht nur beschränkt auf:

9.1.1. Jede Instanz, wenn CASHPOINT Grund zu der Annahme hat, daß die Aktivitäten einer Person auf der Webseite illegal sein könnten;

9.1.2. Jede Instanz, bei der CASHPOINT steuerliche, regulatorische oder finanzielle Nachteile durch bestimmte Aktivitäten erleiden könnte;

9.1.3. Jede Instanz, bei der eine oder mehrere Transaktionen auf der Webseite von CASHPOINT als Verletzung dieser Vereinbarung beurteilt werden.

9.2. CASHPOINT verbietet Spielern Absprachen und wird Maßnahmen ergreifen um den Einsatz von Geräten, wie Bots, die das normale Spiel verzerren, zu verbieten.

9.3. CASHPOINT behält sich das Recht vor, Events oder Spiele ohne Vorankündigung zu beenden, wann immer es dies für notwendig erachtet, und zwar aufgrund von Fehlern bei der Veröffentlichung der Quote, Software- oder Spiel Fehler, was dazu führen kann, daß Spiele nicht korrekt funktionieren oder gänzlich versagen.

 

10. Abgebrochene oder nicht-stattgefundene Spiele

10.1. Für den Fall, daß Informationen auf der Webseite falsch veröffentlicht werden, wird CASHPOINT Maßnahmen ergreifen, um die Daten im System zu korrigieren, so daß die richtigen Informationen angezeigt werden. Alle Gewinne, die durch die Veröffentlichung von falschen Informationen betroffen sind, werden auch entsprechend geändert.

10.2. Im Falle eines aus irgendeinem Grund nicht-stattgefundenen Spiels, sind alle Spieler Transaktionen in unserem System immer genau protokolliert. Bitte kontaktieren Sie das Kundendienst Team für alle Fragen per E-Mail unter support@cashpointsupport.com.

10.3. Wir behalten uns das Recht vor, Ergebnisse im Nachhinein zu korrigieren, wenn das Ergebnis des Spiels durch einen technischen Fehler, betrügerisches Verhalten eines Spielers oder durch eine gefälschte Wette verursacht wurde. Wir behalten uns das Recht vor, jede Zahlung, die aufgrund dieses Fehlers gemacht wird, zurückzufordern.

 

11. Einzahlungen

11.1. Um wetten zu können, müssen Sie zunächst Geld auf Ihr Wettkonto einzahlen. Sobald Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort angemeldet haben, können Sie Online eine Einzahlung durchführen, indem Sie auf "Einzahlung" klicken und den Anweisungen folgen. Diese Einzahlung kann durch Überweisung auf unser Bankkonto, prepaid card, paysafecard Skrill oder durch Einzahlung per Kreditkarte (VISA oder Mastercard) erfolgen. Im Gegensatz zu anderen Wettbüros verrechnet Ihnen CASHPOINT bei Kreditkarteneinzahlungen keine Bearbeitungsgebühr! Bei jeder Banküberweisung müssen Sie “CASHPOINT (Malta) Ltd.“ als Empfänger und Ihren Benutzernamen als Verwendungszweck angeben. Bei Einzahlungen per Banküberweisung müssen Sie innerhalb Europas mit einer Bearbeitungszeit von 3 – 5 Werktagen rechnen. Weltweit wird die Überweisung 7 – 10  Werktage in Anspruch nehmen. 

11.2. CASHPOINT behält sich das Recht vor, bestimmte Bedingungen zur Verwendung bestimmter Zahlungsmittel zu verhängen. CASHPOINT hat auch das Recht, die verfügbaren Zahlungsmethoden ohne vorherige Ankündigung zu ändern.

11.3. CASHPOINT garantiert nicht, daß alle Zahlungsarten jederzeit verfügbar sind.

11.4. Eine Einzahlungsanfrage per Kreditkarte auf ein Spieler-Konto wird in Echtzeit auf das Konto transferiert.

11.5. Selbst auferlegte Einzahlungslimits können vom Spieler über die Webseite verhängt  werden.

11.6. Die Untergrenze für Einzahlungen beträgt € 10, während der maximale Einzahlungsbetrag nach dem Ermessen von CASHPOINT verändert werden kann.

11.7. CASHPOINT verwendet nur Zahlungsdienste, die durch die Payment Services Regulations 2009 autorisiert sind.

11.8. Trennung des Kundenguthabens – CASHPOINT ist durch die Gambling Commission verpflichtet UK-Kunden darüber zu informieren, was mit den Kundenguthaben, welche auf den CASHPOINT Konten für die User aufbewahrt werden. Darüber hinaus ist CASHPOINT verpflichtet, seinen Kunden auch Auskunft darüber zu erteilen, wie hoch der versicherte Anteil des Kundenguthabens, im Insolvenzfall von CASHPOINT, wäre. http://www.gamblingcommission.gov.uk/Consumers/Protection-of-customer-funds.aspx. XTiP bietet eine Sicherung der Kundenguthaben auf mittlerem Level an: Die Kundenguthaben werden auf Konten, getrennt vom Geschäftskonto, aufbewahrt. Außerdem wurden Versicherungsvereinbarungen getroffen, sodass sichergestellt ist, dass die Einlagen auf den Kundenkonten im Falle der Insolvenz, wieder an die Kunden zurückgeführt werden. Die Vereinbarungen fallen in der mittleren Kategorie und enthalten Sicherungstreuhandkonten und Versicherungsvereinbarungen.

 

 

12. Auszahlungen

12.1. Ein Antrag für eine Auszahlung ist nicht möglich, wenn der Kunde noch an einem Spiel beteiligt ist.

12.2. Die CASHPOINT Finanzabteilung kümmert sich um alle eingereichten Auszahlungsanfragen. CASHPOINT behält sich das Recht vor den Anspruch des Kunden zu überprüfen und im Zweifelsfall, die Auszahlung zurückzuhalten. Gültige Dokumente und Ausweise müssen vorgelegt werden, um eine Auszahlung zu verarbeiten.  Auszahlungen über € 2.330 und höher werden nicht verarbeitet, es sei denn, diese Dokumente wurden von dem Spieler vorgelegt und von der CASHPOINT Finanzabteilung überprüft.

12.3. Auszahlungsmethoden und die nötigen Informationen werden im Bereich Auszahlung auf der Webseite aufgeführt.

12.4. Wollen Sie sich Gewinne auszahlen lassen, so klicken Sie in Ihrem CASHPOINT Konto einfach auf „Ein-/Auszahlung“ danach wählen Sie die Option „Auszahlung“ und folgen den Anweisungen. Die Auszahlung erfolgt per Banküberweisung auf ein auf Ihren Namen lautendes Bankkonto. Überweisungen auf ein europäisches Bankkonto dauern aufgrund des Bankweges im Normalfall drei bis fünf Banktage. Außerhalb Europas kann die Überweisung fünf bis sieben Tage dauern. Die Auszahlung mit Skrill erfolgt sofort. Bei Auszahlungen von Ihrem CASHPOINT Wettkonto fallen keinerlei Gebühren an, sofern IBAN und BIC ordnungsgemäß angeführt werden. Ansonsten behalten wir uns vor, anfallende Bankspesen dem Kunden zu verrechnen. Gebühren entstehen bei Auszahlungen außerhalb des EU-Raumes.

12.5. Alle Kosten im Zusammenhang mit Auszahlungsanfragen, falls zutreffend sind explizit auf der Webseite bekannt gegeben und  werden dem Empfänger in Rechnung gestellt.

12.6. Die persönlichen Daten des Cash-Spiele-Kontos Inhabers und dem Inhaber des Bankkontos (oder einer anderen Zahlungsmethode) müssen übereinstimmen. CASHPOINT führt ein KYC Verfahren durch, das die Gültigkeit der Kunden E-Mail-Adresse und deren persönliche Daten verifiziert.

12.7. Ein Limit wird von CASHPOINT auf die maximalen Gewinne, die ausbezahlt werden, gesetzt. Wenn der Kunde eine Wette platziert deren Gewinn-Wert das Limit überschreitet, haftet CASHPOINT nicht für den übersteigenden Betrag. Wett-Auszahlungen sind in diesem Fall dementsprechend reduziert. Dies gilt auch dann, wenn CASHPOINT dem Kunden beim Abschluß der Wette nicht klar gemacht hat, daß die Gewinne das Limit überschreiten können. CASHPOINT haftet unter keinen Umständen für den theoretischen Verlust von Gewinnen durch den Kunden, die aus einer solchen Reduktion entstehen.

12.8. Auszahlungen von einem Konto des Kunden können nur an jene Person gemacht werden, die das Konto registriert hat und zwar nach den Bedingungen, die auf der CASHPOINT Webseite angegeben sind.

12.9. Unter keinen Umständen können Gelder von einem Konto ausbezahlt werden, wenn nicht dieselbe Summe mindestens einmal umgesetzt wurde.

 

13. Verwendung des Spieler Kontos

13.1. Der Betrag, der als KUNDEN "Auszahlung" angezeigt wird, ist jener nach Abzug von Gebühren. Dementsprechend ist der Betrag für die "Auszahlung" derselbe Betrag, der auf Ihr Konto gutgeschrieben wird.

13.2. Die Basiswährung in der CASHPOINT Software ist EURO, aber der Kontostand des Kunden kann in einer anderen Währung angezeigt werden.

13.3. Für den Fall, daß keine Transaktionen auf dem Konto eines Spielers für dreißig (30) Monate aufgezeichnet wurden, wird CASHPOINT das Guthabens dieses Kontos an den Kunden überweisen, oder wenn der Kunde nicht gefunden wird, an die Malta Gaming Authority.

13.4. KUNDEN können ihr Konto jederzeit schließen. In solchen Fällen wird der Spieler gebeten, eine E-Mail bezüglich der Schließung des Kontos an support@cashpointsupport.com zu senden. Der Kundendienst wird das Konto schließen und dem KUNDEN bestätigen, daß eine Kündigung stattgefunden hat.

Damit ein KUNDE Geld aus einem ruhenden, geschlossenen oder gesperrten Konto erhalten kann, muß er mit CASHPOINT per E-Mail an support@cashpointsupport.com Kontakt aufnehmen.

13.5. Der KUNDE ermächtigt CASHPOINT ausdrücklich Kontogebühren einzuheben. Hierfür,  wird gemäß dieser AGB’s,  die Abbuchung vom KUNDEN CASHPOINT Konto durchgeführt. CASHPOINT behält sich das Recht vor, Guthabenabbuchungen von Konten, die über eine Dauer von mehr als zwölf aufeinanderfolgenden Monaten nicht genutzt wurden, zu tätigen. Diese Bearbeitungsgebühr beträgt EUR 5,00 pro Monat und wird ab dem ersten Tag nach Ablauf der zwölfmonatigen Inaktivität berechnet. Die Gebühr wird zu jedem Monatsersten von dem betroffenen CASHPOINT-Konto abgebucht und zwar solange bis keine Aktivität auf diesem Konto zu verzeichnen ist. Hat der Kontostand des betroffenen Kunden Null erreicht, so erlaubt sich CASHPOINT das Konto zu schließen. Jeder betroffene Kunde wird spätestens 30 Tage vor Beginn der Abbuchung informiert. Die Höhe der Abbuchung in anderen Währungen wird nach dem jeweiligen Tageskurs des Euro abgerechnet. CASHPOINT behält sich das Recht vor, die Bearbeitungsgebühr jederzeit im Einklang mit den Bestimmungen der maltesischen Lotterie- und Glücksspielbehörde zu erhöhen.

 

14. CASHPOINT’s Bonus Richtlinien

14.1. Unter bestimmten Umständen, wird dem Konto zusätzlich zum einbezahlten Geld ein Bonus gutgeschrieben, so genanntes "Bonusgeld".

14.2. Angebotene Boni und Details des Bonus Geldes finden sich im Bonus / Promotion-Bereich auf der Webseite. Die Höhe des Bonus Geldes wird von CASHPOINT ermittelt und auf der Webseite angegeben. Der Kunde hat keinen allgemeinen Anspruch darauf, Bonus Geld zu erhalten.

14.3. CASHPOINT bietet eine Reihe von attraktiven Belohnungsfunktionen für neue und bestehende KUNDEN. Boni werden den KUNDEN als Teil von CASHPOINT’s Belohnungsprogramms ausgegeben. Diese Boni sind zeitlich begrenzte Angebote und die mit dem Bonus assoziierten AGB’s sind freibleibend.

14.4. Die Auszahlung von Guthaben von einem Konto vor Erfüllung der Bonusbedingungen macht den Bonus sofort zunichte und der KUNDE ist nicht mehr länger bezugsberechtigt für den angesammelten Bonus.

14.5. Jegliches Anzeichen von Betrug, Manipulation, Cash-Back-Arbitrage oder andere Formen von betrügerischen Aktivitäten in Bezug auf den Bonus führen zu einer Deaktivierung des Kontos und somit auch der angesammelten Gewinnen oder Verlusten.

14.6. Alle Sprachversionen der Bonus-AGB’s spiegeln die gleichen Prinzipien wieder. Die vorherrschende Sprache im Falle der Interpretation jedes Bonus ist die englische Sprache.

 

15. Spaß Spiele

15.1. Nachdem  ein Konto eingerichtet wurde und der KUNDE sich erfolgreich auf sein Spielerkonto bei CASHPOINT anmelden kann, ist der Kunde in der Lage, die Spiele auf der WEBSEITE  zu testen.

15.2. Für die Fälle, in denen der Kunde gewinnt, besteht kein Anspruch auf virtuelles Spielgeld.

15.3. Eine Auszahlung dieser Kredits oder die Übertragung des Spielgeldes in echtes Geld ist nicht möglich.

 

16. Beschränkte Haftung

16.1. Die Spiele und Dienste, die auf der WEBSEITE angeboten werden, stehen den Kunden nur im Rahmen des aktuellen Stands der Technik zur Verfügung. CASHPOINT gibt keine Gewähr und übernimmt keine Haftung für die ununterbrochene Verfügbarkeit des Services oder den angebotenen Dienstleistungen.

16.2. CASHPOINT verpflichtet sich konstanten Service auf der Webseite anzubieten. CASHPOINT übernimmt jedoch keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Defekte, Verzögerungen beim Betrieb oder der Übertragung, Ausfälle der Kommunikationsleitungen, Diebstahl, Zerstörung oder unbefugten Zugriff,  Änderung der SEITE oder des Services.

16.3. CASHPOINT ist nicht verantwortlich für Probleme oder technische Störungen von Telefonnetzen oder -leitungen, Computer Online-Systemen, Servern oder Providern, Hardware, Software, Ausfall aufgrund technischer Probleme oder Internet Verzögerungen auf der SEITE oder den Dienstleistungen.

16.4. CASHPOINT übernimmt keine Haftung für jegliche Unterbrechung von Spielen oder Ausfallzeiten der Webseite. Wir haften nicht für eventuelle Fehler in einem Spiel, noch sind wir verpflichtet, diese zu korrigieren - CASHPOINT haftet nicht für Schäden, die sich daraus ergeben. Darüber hinaus übernimmt CASHPOINT keine Haftung für die Existenz oder Schäden, die durch Viren oder andere schädlichen Komponenten auf der Webseite oder den entsprechenden Server entstanden sind, die zu Schäden an der Hardware und Software des Kunden führen können.

16.5. CASHPOINT haftet nicht für Schäden, die durch Fehler der Datenerfassung, Speicherung und Verarbeitung der Daten und durch Unvollständigkeit und Ungenauigkeit der übermittelten Daten verursacht werden. Insbesondere behält sich CASHPOINT das Recht vor, offensichtliche Fehler bei der Lagerung und Verarbeitung der Ergebnisse zu korrigieren (z.B: die Fehler in Bezug auf die Identität der Spieler, Wetten etc.) In Falle solcher Fehler oder Software-Problemen, wo ein Spiel falsch abläuft oder abgebrochen wird, wird das Spiel für ungültig erklärt und die gesetzten Beträge werden dem Kunden zurückerstattet.

CASHPOINT behält sich außerdem das Recht vor, Wetten zu begrenzen / zu verweigern, wann immer es dies aufgrund jeglicher Fehler, Software-Störungen oder ähnliche Umstände für notwendig erachtet.

16.6. CASHPOINT darf bis zum größtmöglichen Ausmaß durch das anwendbare Recht unter keinen Umständen für jegliche Verluste oder Schäden, die aus der Benutzung der Webseite, der Inhalte und Dienste, sowie Dienstleistungen oder aus dem Verhalten eines Kunden auf der Webseite oder des Services, egal ob Online oder offline, entstehen verantwortlich gemacht werden.

16.7. In keinem Fall ist CASHPOINT oder einer ihrer Direktoren oder Mitarbeiter für Schäden jeglicher Art haftbar, einschließlich, ohne Einschränkung auf indirekte, zufällige oder jede Art von Folgeschäden, die von außerhalb entstehen können oder in Verbindung mit den KUNDEN unter Verwendung der SEITE oder der Dienstleistungen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Qualität, Genauigkeit oder dem Nutzen der Informationen.

16.8. CASHPOINT haftet nicht für Schäden, die durch die übermäßige Nutzung des Kontos durch den Spieler oder Dritte verursacht werden.

16.9. CASHPOINT haftet nicht für den Verlust von Gewinnen durch die Spiele, die unterbrochen werden.

16.10. Im Falle eines Verstoßes gegen die AGB der Webseite durch den Kunden, hat der Kunde CASHPOINT von etwaigen Ansprüchen Dritter frei zu sprechen und trägt alle Verluste, Kosten oder Schäden.

16.11. Der Verzicht auf Haftungsbeschränkungen gilt in vollem Umfang durch das Gesetz in der geltenden Gerichtsbarkeit, und in keinem Fall soll CASHPOINT‘s kumulative Haftung gegenüber dem Kunden den Betrag des Geldes überschreiten, den der KUNDE auf sein Konto auf der SEITE einbezahlt oder hinterlegt hat in Bezug auf die Transaktion, die diese Haftung ausgelöst haben.

 

17. Anti-Geldwäsche Richtlinien

17.1. Keine Person darf diese Webseite zum Zwecke der Geldwäsche mißbrauchen. CASHPOINT kann ein Best-Practice-Anti-Geldwäsche (AML) Verfahren anwenden. CASHPOINT behält sich das Recht vor, Geschäfte zu verweigern, zu unterbrechen und die Transaktionen von Kunden zu stornieren, die die entsprechenden, folgenden AML Anforderungen und Richtlinien nicht befolgen:

17.1.1. Gewinne werden nur an die Person ausbezahlt, die das Live-Konto ursprünglich eröffnet hat und zwar nur an die ursprüngliche Kreditkarte oder Kontendatei;

17.1.2. Wenn ein KUNDE Geld mittels Kredit / Debit-Karte einbezahlt, zahlen wir die Gewinne nur auf die Person aus, deren Name auf der Karte verwendet wurde um die Einzahlung zu tätigen. Gewinne werden nur auf die gleiche Karte wieder zurückbezahlt;

17.1.3. Pro Person ist nur ein Konto erlaubt. Gewinne können nicht auf Konten bezahlt werden, die unter falschen Namen oder auf mehreren Konten von derselben Person eröffnet wurden;

17.1.4. CASHPOINT kann von Zeit zu Zeit nach eigenem Ermessen verlangen, dass ein KUNDE zusätzliche Nachweise der Identität (KYC-Dokumentation) bringt, wie eine notariell beglaubigte Kopie des Reisepasses oder andere Mittel zur Identitätsprüfung, und kann nach eigenem Ermessen ein Konto sperren, bis ein solcher Nachweis zu unserer Zufriedenheit bereitgestellt wird;

17.1.5. Alle Transaktionen werden überprüft, um Geldwäsche zu verhindern;

17.1.6. Wenn der KUNDE diese Regeln und Vorschriften nicht respektiert, kann CASHPOINT das Konto des Spielers bis zum Abschluß der Ermittlungen sperren.

17.2. Jegliche verdächtige oder betrügerische Transaktionen werden sofort an die zuständigen Behörden gemeldet, einschließlich die Malta Gaming Authority.

 

18. Geistiges Eigentum

18.1. Alle Inhalte, Warenzeichen, Dienstleistungsmarken, Handelsnamen, Logos und Symbole sind Eigentum von CASHPOINT oder ihrer  Tochtergesellschaften und durch Urheberrechtsgesetze und internationale Verträge und Bestimmungen geschützt.

18.2. Der Kunde verpflichtet sich, keine Urheberrechts- oder sonstigen Hinweise auf geschützte Rechte an geistigem Eigentum von Materialien, die der Kunde von CASHPOINT oder der CASHPOINT SEITE erhält, zu löschen. Der KUNDE erhält keine Eigentumsrechte, oder ein Recht oder eine Lizenz an Materialien oder der SEITE, anders als in dieser Vereinbarung festgelegt.

18.3. Bilder, die auf der Webseite angezeigt werden, sind entweder das Eigentum von CASHPOINT oder werden mit Genehmigung verwendet. Der Kunde verpflichtet sich, keine Informationen Software oder anderes Material, das durch Copyright (sowie Rechte der Öffentlichkeit und Privatsphäre) geschützt ist, hochzuladen, zu veröffentlichen, zu vervielfältigen oder zu verbreiten , ohne zuvor die Erlaubnis des Eigentümers dieser Rechte und der vorherigen schriftlichen Zustimmung von CASHPOINT einzuholen.

 

19. Schadenersatz

Der KUNDE  verpflichtet sich CASHPOINT und seine leitenden Angestellten, Direktoren und Mitarbeiter freizustellen, und sie schadlos gegen jegliche Forderungen, Verbindlichkeiten, Schäden, Verluste und Aufwendungen zu halten, einschließlich und ohne Einschränkung angemessener Anwaltsgebühren und Kosten, die in irgendeiner Weise verbunden sind mit:

  • KUNDEN Zugang für die Nutzung der Webseite oder Dienstleistungen;
  • Verletzung durch den KUNDEN einer der Bedingungen dieser Vereinbarung oder
  • Verletzung durch den KUNDEN der geltenden Gesetze oder Vorschriften.

 

20. Laufzeit und Kündigung

20.1. Der KUNDE kann den Vertrag mit CASHPOINT nur durch eine schriftliche Mitteilung an den Kundendienst unter support@cashpointsupport.com  dreißig (30) Tage im Voraus kündigen. Wird es versäumt, die Kündigung dreißig (30)  Tage im Voraus schriftlich mitzuteilen, gelten für den KUNDEN weiterhin alle Geschäftsbedingungen.

 

21. Verantwortungsvolles Spielen

CASHPOINT will sicherstellen, dass seine KUNDEN in einer verantwortlichen Weise spielen, aber wir erkennen auch an, dass das Glücksspiel manche süchtig machen und ihr Leben negativ beeinflussen kann. Da wir uns um unsere KUNDEN sorgen, möchten wir, daß das Online-Gaming eine angenehme Erfahrung ist, daher bieten wir unseren KUNDEN verschiedene Maßnahmen, um in einer verantwortlichen Weise zu spielen. Diese können durch den Kunden auf der Webseite gesetzt werden und umfassen Folgendes:

  • Höchstgrenzen für Einzahlungen
  • Limits auf Einsätze und Verluste
  • Limits der Spielzeit
  • Selbstausschluss für einen bestimmten Zeitraum
  • Unbegrenzten Selbstausschluss

Unsere Webseite enthält auch Links zu externen Einrichtungen und Informationen, die im Falle der Spielsucht helfen können. Wenn Sie glauben, daß Sie der Spielsucht verfallen sind, ersuchen wir Sie sich Hilfe über diese Bereiche unserer Webseite zu suchen und uns auch per E-Mail zu kontaktieren.

 

22. Beschwerden

22.1. Im Falle einer Beschwerde oder eines Problems, soll der KUNDE den Kundendienst per E-Mail unter support@cashpointsupport.com kontaktieren, mit detaillierter Angabe der Art der Beschwerde. CASHPOINT Kundendienst Mitarbeiter werden dem Kunden innerhalb von 2 Tagen mit einer Lösung des Problems auf jene E-Mail Adresse antworten, über die die Beschwerde geschickt wurde.

22.2.Ist der KUNDE der Ansicht, daß sein Problem nicht gelöst wurde, kann er oder sie das Problem der Lotteries and Gaming Authority unter der E-Mail Adresse support.mga@mga.org.mt melden. In Übereinstimmung mit Teil 4 von 2015 Nr.: 542 Verbraucherschutz, Streitbeteiligung für Verbraucherstreitigkeiten (Zuständige Behörden und Informationen) Vorschriften 2015, setzen wir Sie darüber in Kenntnis, dass die ADR Group (www.adrgroup.co.uk) unsere zuständige Behörde ist. Falls wir unsere internen Reklamationsbearbeitungs-Verfahren hinsichtlich Kundenbeschwerden erschöpft haben und es uns nicht gelingt ist, diese Beschwerden zu klären, wird, sofern der Kunde eine alternative Option zur Streitbeilegung wünscht, die ADR Group dafür zuständig. In diesem Fall sind wir verpflichtet, ein alternatives Streitbeilegungsverfahren bei der ADR Group (www.adrgroup.co.uk) einzureichen.

22.3 Die ODR Plattform  (ec.europa.eu/consumers/odr/) erlaubt es Kunden Beschwerden online einzureichen, diese zu behandeln und darauf zu reagieren. Speziell für Streitigkeiten, bei welchen das Unternehmen und der Kunde sich in unterschiedlichen Ländern befinden, bietet ODR eine Übersetzungs-Funktion an.

 

 

23. Datenschutzerklärung

Mit der Eröffnung eines Kontos bei CASHPOINT, gibt der Spieler implizit seine Zustimmung für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten in Übereinstimmung mit den Datenschutzgesetzen in Malta. Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt ausschließlich zu Kontoführungszwecken für die Nutzung der Dienstleistungen von angebotenen CASHPOINT Diensten.

CASHPOINT tut sein Möglichstes, um die Privatsphäre, Vertraulichkeit und Sicherheit der Kunden sicherzustellen, die während der Interaktion mit der Gesellschaft und danach in vollem Umfang von CASHPOINT aufbewahrt werden.

23.1. Wenn KUNDEN sich beim Unternehmen registrieren, bestätigen sie ihre Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit CASHPOINT, um bestimmte private Informationen zu liefern, die für den Zweck der Bestätigung der Identität des Kunden und die Gewährleistung der Sicherheit ihrer Einlagen und Spieler-Konto verwendet werden. Diese Information wird in Übereinstimmung mit unseren strengen Prüfverfahren gesammelt, zur Vermeidung internationaler Geldwäsche und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer Kunden Aktivitäten. Die Informationen werden nur an jene Mitarbeiter weitergegeben, die diesen Zugang voraussetzen.

23.2. Unsere KUNDEN verpflichten sich, uns mit echten, aktuellen und genauen Informationen über ihre Identität zu versorgen. Darüber hinaus sind sie verpflichtet, zu bestätigen, dass sie in ihrem eigenen Namen die Registrierung gemacht haben und zu keiner Zeit in irgendeiner Art und Weise betrügerisch gehandelt haben, noch werden sie versuchen, sich zu irgendeinem Zweck als andere Personen auszugeben.

23.3. Die gesammelten Daten durch die Gesellschaft beinhalten die Erfassung der von KUNDEN frei mitgeteilten Informationen an CASHPOINT, neben der Plazierung von Cookies zum Zwecke der Erhebung von Daten über die Art und Weise, wie Kunden mit der CASHPOINT SEITE agieren. Diese Werkzeuge zum Sammeln von Kundeninformationen dienen dem Zwecke der Sicherstellung der Kundensicherheit und aller Daten und werden nur an CASHPOINT Mitarbeiter weitergegeben, die in der Spielerverwaltung tätig sind. Dieser Zugang wird nur auf einem Muss-Wissen-Prinzip gewährt.

23.4. CASHPOINT gibt nie private oder sonstige vertrauliche Informationen in Bezug auf unsere Kunden ohne ausdrückliche, schriftliche Zustimmung von unseren Kunden an Dritte weiter, außer in solchen speziellen Fällen in denen eine Offenlegung gesetzlich oder anderweitig erforderlich ist, um eine Überprüfung der KUNDEN Identität zum Zwecke der Sicherung ihres Kontos und der Sicherung ihrer persönlichen Daten durchzuführen.
Eine Ausnahme: Aufgrund der Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften, kann es erforderlich sein, Informationen an eine Glücksspielbehörde (z.B.: Malta Gaming Authority, Gambling Commission, etc.) weiterzuleiten.

23.5. Mit der Registrierung bei CASHPOINT und durch die freiwillige Interaktion mit CASHPOINT Produkten und / oder Dienstleistungen, bestätigt der Kunde damit einverstanden zu sein, daß alle oder Teile der Informationen, die sie über ihr CASHPOINT Spieler-Konto, die Transaktionen die sie durchführen und alle Interaktionen, die sie mit CASHPOINT und im Namen von CASHPOINT führen, verwendet werden. Alle Interaktionen die der Kunde mit CASHPOINT eingeht, werden von CASHPOINT für die Zwecke der Datenaufzeichnung gespeichert und in Fällen, in denen Streitigkeiten zwischen KUNDEN und CASHPOINT eintreten, verwendet.

23.6. CASHPOINT wird sein Möglichstes tun, um die Vertraulichkeit der persönlichen Daten von Kunden, einschließlich der Umsetzung von Datenschutzverfahren zu gewährleisten. CASHPOINT sorgt dafür, daß seine Datenschutzrichtlinien regelmäß aktualisiert werden, um sicherzustellen, daß Kundeninformationen ständig sicher sind.

23.7. Von Zeit zu Zeit kann CASHPOINT seine Kunden per Telefon oder E-Mail für den Zweck kontaktieren, ihnen weitere Informationen über CASHPOINT zu geben. Darüber hinaus kann CASHPOINT gelegentlich versuchen, Kunden zu kontaktieren, ob per Telefon oder E-Mail, für die Zwecke der Unterrichtung von einzigartigen Werbe Angeboten, die CASHPOINT für seine Kunden zur Verfügung stellt. KUNDEN stimmen wenn sie sich bei CASHPOINT registrieren und den AGB’s zustimmen, einem solchen Kontakt zu. Jede Person, die nicht an weiteren Kontakt mit CASHPOINT interessiert ist, muß sich an den Kundendienst wenden.

23.8. Jegliche verdächtige oder betrügerische Aktivitäten werden sofort an die zuständigen Behörden gemeldet, einschließlich aber nicht beschränkt auf die Malta Gaming Authority of Malta (MGA).

 

24. Sportwetten Regeln

24.1. Werden Wettscheine nicht innerhalb von 90 Tagen ab dem auf die Beendigung des Wettereignisses folgenden Tag vorgelegt, so erlischt der Anspruch des Wettkunden auf Auszahlung. CASHPOINT kann sich die Auszahlung des Wettgewinnes bis 45 Tage nach der Vorlage des Wettscheines vorbehalten.

24.2. In nachstehenden Fällen ist die Wette ungültig bzw. gilt der Wettvertrag nachträglich als einvernehmlich aufgehoben und zwar mit der Rechtsfolge, daß der Wetteinsatz an den Wettkunden zurückzubezahlen ist:

24.2.1. Wenn das Wettereignis nicht, wie im Quotenblatt angegeben stattfindet (z.B. vertauschtes Heimrecht), außer die Heimmannschaft übt, aus welchen Gründen auch immer, ihr Heimrecht auf einer fremden Sportanlage aus.

24.2.2. Wenn der Wettabschluss nach dem tatsächlichen Beginn des der Wette zugrunde liegenden Wettereignisses bzw. nicht entsprechend den Wettbestimmungen stattfindet. Die vom CASHPOINT bestimmte Zeit des Wettvertragsabschlusses ist für den Wettkunden verbindlich.

24.2.3. Wenn ein Wettereignis abgesagt wird oder nicht stattfindet, es sei denn, dass

(a) zum Zeitpunkt der Absage bereits ein Ersatztermin für dieses Wettereignis feststeht, der innerhalb der folgenden zwei Kalendertage, gerechnet vom ursprünglich vorgesehen Beginn des Wettereignisses liegt (gilt nicht für abgesagte oder abgebrochene Spiele in der MLB, vgl. Punkt 14.ff) oder

(b) das Wettereignis im Rahmen einer sportlichen Turnierveranstaltung (z.B. Welt-, Europa- oder Staatsmeisterschaften, Olympiade, Tennisturnier etc.) nachgetragen wird.

24.2.4. Wenn das Wettereignis abgebrochen wird, ohne daß unmittelbar nach dem Abbruch eine offizielle Wertung erfolgt. Nachträgliche Änderungen des Klassements (z.B. Entscheidungen am "grünen Tisch") bleiben daher unberücksichtigt.

24.2.5. Wenn ein Tennisspiel durch w.o. oder Aufgabe beendet wird.

24.2.6. Wenn Spiele in der Major League Baseball (MLB) abgebrochen oder abgesagt werden.

24.3. Wird ein Wettereignis abgebrochen und unmittelbar nach dem Abbruch offiziell gewertet, so bleibt die Wette aufrecht und Punkt 24.2.4. gilt sinngemäß. Ein durch w.o. oder Aufgabe beendetes Tennisspiel gilt als nicht ausgetragen, so daß der geleistete Einsatz zurückzuzahlen ist.

24.4. Für die Beurteilung des Wettausgangs gelten insbesondere folgende Regelungen:

24.4.1. Maßgeblich sind die unmittelbar nach Beendigung des Wettereignisses bekannt gegebenen Ergebnisse (z.B. Siegerehrung, sofern diese im unmittelbaren Anschluss an das Wettereignis stattfindet).

24.4.2. Bei Fußball- und Eishockeyspielen ist das Ergebnis nach regulärer Spielzeit maßgebend. Etwaige Verlängerungen oder Elfmeterschießen usw. haben daher keinen Einfluss auf den Wettvertrag, außer die Vertragsteile haben davon Abweichendes durch Vermerk in den Aufzeichnungen von CASHPOINT (z.B. Europacup-Aufstiegswette) vereinbart.

24.4.3. Finden zwei oder mehrere Bewerbe derselben Art (z.B. zwei Riesenslaloms) an einem Ort statt, so gelten alle Wetten, die vor Beginn des ersten Ereignisses abgeschlossen wurden, nur für das erste Ereignis, es sei denn, es wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart.

24.4.4. Bei American Football, Basketball und Baseball gilt für die Bewertung aller Ereignisse und Varianten das Ergebnis inklusive Verlängerung.

24.4.5. Bei "toten Rennen" (zwei oder mehrere Gleichplazierte) werden die Auszahlungen entsprechend geteilt (z.B.: Wetteinsatz von 100, Quote auf den Sieger von 1,80, ergibt eine Wettauszahlung von 180, bei zwei Siegern beträgt die Auszahlung daher je 90, bei drei Siegern je 60). Nehmen an Wettereignissen lediglich zwei Starter (Mannschaften) teil (z.B. bei Head-to-Head-Wetten) und wird keine Unentschieden-Quote angeboten, werden im Falle von "toten Rennen" die Auszahlungen nicht geteilt, sondern der gesamte Einsatz zurückbezahlt.

24.5. Für Wetten die sich auf die Vergabe von Karten beziehen, gilt folgendes:

24.5.1 Es werden nur die Karten gewertet, die einem am Spiel teilnehmenden Sportler auf dem Spielfeld während des Spiels gezeigt werden.

24.5.2 Eine gelb/rote Karte zählt sowohl als gelbe, als auch als rote Karte.

24.5.3 Fussball Torschütze – Steht der Spieler auf dessen Tor gewettet wurde, nicht im Startaufgebot seiner Mannschaft, so wird die Wette mit einer Quote von 1,0 bewertet.

24.6. Findet das Wettereignis nach Maßgabe der vorliegenden Allgemeinen Wettbestimmungen statt und tritt ein Teilnehmer oder eine Mannschaft zu diesem Ereignis nicht an, so bleibt der Wettvertrag aufrecht ("play or pay"); dies bedeutet, daß eine auf einen Nichtteilnehmer oder auf eine nicht teilnehmende Mannschaft plazierte Wette für den Kunden als verloren gilt.

24.7. Kombinationswette: Werden mehrere Wettereignisse kombiniert ("Kombiwette") gilt Folgendes:

24.7.1. Werden ein oder mehrere Ereignisse abgesagt, abgebrochen oder finden aus sonstigen Gründen nicht statt, ohne daß ein Nachtrag im Sinne des Punktes 24.7.3 erfolgt bzw. ohne daß eine offizielle Wertung im Sinne des Punktes 24.2.4 erfolgt, so wird (werden) diese(s) Wettereignis(se) mit der Quote 1,00 gewertet. Das gilt auch für durch w.o. oder Aufgabe beendete Tennisspiele.

24.7.2. Werden alle Wettereignisse abgesagt, abgebrochen oder finden sie aus sonstigen Gründen nicht statt, ohne daß ein Nachtrag im Sinne des Punktes 24.2.3 erfolgt, bzw. ohne, daß eine offizielle Wertung im Sinne des Punktes 24.2.4 erfolgt, dann wird der Wettvertrag rückwirkend aufgehoben und der Wetteinsatz ist zurückzuzahlen. Das gilt auch für  w.o. oder Aufgabe beendete Tennisspiele.

24.7.3. Erfolgt der Vertragsabschluss erst nach dem Beginn eines oder mehrerer Ereignisse, gilt für diese die Quote 1,00. Erfolgt der Wettabschluss erst nach dem Beginn aller Ereignisse, dann gilt Punkt 24.2.2 sinngemäß.

24.8. CASHPOINT übernimmt keinerlei Verantwortung für mangelhafte Datenverbindungen im Zusammenhang mit Vertragsabschlüssen und / oder für Umstände, die nicht unter dem Einflussbereich von CASHPOINT liegen, wie Nicht-übertragene, unvollständige oder zerstörte Daten, aus deren Verluste für den Kunden entstehen können, einschließlich Vermögensschäden.

24.9. Sollte ein Wettkunde innerhalb eines bestimmten Zeitraums einen über der Norm liegenden Betrag verlieren, behält sich CASHPOINT vor, zum Schutz des Wettkunden geeignete Maßnahmen zu ergreifen.

 

25. Gewinnlimits

25.1. Gibt ein Wettkunde mehrere gleiche Wetten (auch die Kombination von Einzel- und Kombinationswetten) ab, deren Gesamtgewinn das Gewinnlimit übersteigt, so hat CASHPOINT das Recht, den Wetteinsatz soweit zu reduzieren, als dies zur Einhaltung des/der Gewinnlimits erforderlich ist.

25.2. CASHPOINT behält sich das Recht vor, Gewinnlimits für einzelne Wettkunden festzulegen.

25.3. CASHPOINT behält sich das Recht vor, Limits von Wetten, deren Gesamtgewinn die vom CASHPOINT festgesetzten Limits für das Ereignis überschreiten, entsprechend zu reduzieren, so daß diese Limits nicht überschritten werden.

 

26. Wettbedingungen

26.1. Der Wettkunde erklärt ausdrücklich die Richtigkeit aller Angaben bei der Registrierung auf www.cashpoint.com. Die unabsichtliche oder absichtliche Angabe von falschen Kundendaten (d.h. Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Adresse, E-Mail Adresse, usw.) wird in jedem Fall dazu führen, dass alle in Verbindung zu diesem Kundenkonto stehende Einsätze und Gewinne nicht von CASHPOINT ausbezahlt werden.   

26.2. Ein Spieler muss sich persönlich registrieren und mit der erstmaligen Gutschrift auf einem vom CASHPOINT angegebenen Bankkonto durch Überweisung, durch Zahlung mittels Kreditkarte oder durch eine andere vom CASHPOINT angebotene Einzahlungsmethode wird für jeden registrierten Wettkunden ein Wettkonto angelegt, auf dem alle Einzahlungen, Einsätze, Gewinne und Abhebungen gesondert verbucht werden.

26.3. Das von CASHPOINT eingerichtete Wettkonto wird auf Rechnung und Gefahr des Wettkunden geführt. Für die mißbräuchlichen Verfügungen über das Wettkonto durch unbefugte Personen übernimmt CASHPOINT keine Haftung. Es wird daher dem Wettkunden empfohlen, seine Kundennummer bzw. Benutzernamen und das Passwort vertraulich zu behandeln, da sämtliche Kontobewegungen unter Nennung der Kundennummer bzw. Benutzernamen und gegebenenfalls des Passwortes auf Rechnung des Wettkunden gehen (z.B.: mittels einer Sicherheitsfrage).

26.4. Einzahlungen auf das Wettkonto können per Überweisung auf die von CASHPOINT angegebenen Konten bzw. mittels Kreditkarte und anderer von CASHPOINT angebotenen Zahlungsmethoden getätigt werden.

26.5. Wetten können nur akzeptiert werden, wenn der gesamte Wetteinsatz rechtzeitig vor Beginn der Wette(n) zugrunde liegenden, sportlichen Ereignisses(e) auf dem bekannt gegebenen Konto von CASHPOINT gutgeschrieben ist. Auch bei Einzahlung mit Kreditkarte können Wetten nur akzeptiert werden, wenn die jeweilige Kreditkartenorganisation den Betrag rechtzeitig (bis unmittelbar vor Spielbeginn oder vor dem Wetten auf einem Casino Tisch) bestätigt.

26.6. Weist das Wettkonto zum Zeitpunkt der Plazierung der Wette keine vollständige Deckung auf und wurde der Fehlbetrag nicht fristgerecht überwiesen, hat CASHPOINT das Wahlrecht, die Wette entweder zu stornieren oder die Wette mit dem tatsächlich auf dem Wettkonto zur Verfügung stehenden Guthaben als Wetteinsatz anzunehmen.

26.7. Ein- sowie Auszahlungen auf das bzw. vom Wettkonto des Wettkunden werden ausnahmslos nur in von CASHPOINT angebotener Währung akzeptiert. Das Wechselkursrisiko trägt der Wettkunde. Dasselbe gilt für die, bei der Plazierung von Wetten, getätigten Wetteinsätze.

26.8. Gewinne werden dem Wettkonto gutgeschrieben und können für den Abschluß weiterer Wetten verwendet oder auf ausdrückliches Verlangen des Wettkunden mittels Banküberweisung zur Auszahlung gebracht werden. Eine Auszahlung per Postanweisung, per Barauszahlung oder mittels Verrechnungsscheck ist nicht möglich. CASHPOINT behält sich das Recht vor, Auszahlungen erst nach entsprechender Legitimation des Wettkunden vorzunehmen. Der eingezahlte Betrag muß zumindest einmal zur Gänze umgesetzt werden, bevor eine Auszahlung beantragt werden kann. Zahlungen können nur auf ein Bankkonto gemacht werden, das der Kunde bei CASHPOINT registriert hat. Limits und Bearbeitungsgebühren könnten auf Einzahlungen und Auszahlungen erhoben werden.

26.9. Jeder CASHPOINT.com-Kunde verpflichtet sich vor der ersten Auszahlung seine Identität zu verifizieren. CASHPOINT kann jederzeit fordern, daß der Spieler/Kunde bzw. die Spielerin/Kundin bestimmte Dokumente zum Nachweis der Identität für eine Identitätsprüfung einreicht. CASHPOINT behält sich das Recht vor, sämtliche finanziellen Mittel und/oder Gewinne solange zurückzuhalten, bis die angeforderten Dokumente eingereicht wurden. Sie können zur Einreichung eines oder mehrerer der folgenden Dokumente aufgefordert werden:

26.9.1. Eine Kopie eines gültigen Ausweises, der von der zuständigen Behörde eines anerkannten Staates/Landes ausgegeben wurde, z.B. anerkannter oder zugelassener Pass, Personalausweis oder Pass- oder Ausweisersatz. Bei der Überprüfung der Identität eines Spielers/Kunden bzw. einer Spielerin/Kundin können wir Sie auch auffordern, eine Gas-, Wasser- oder Stromrechnung oder einen Mietvertrag einzureichen.

26.9.2. Eine Kopie von Bankbescheinigungen, Kontenabrechnungen, z.B. von einem Konto bei Skrill, usw.

26.10. Reklamationen gegen Kontoauszüge und gegen die darin festgestellten Salden sind spätestens innerhalb von 30 Tagen ab Ablauf des Monats, in dem das Wettereignis stattgefunden hat, mittels eingeschriebenen Briefes zu erheben.

26.11. Bei offensichtlichem Irrtum seitens CASHPOINT bei der Quotengestaltung steht CASHPOINT das Recht zu, diese irrtümliche Quote ohne weitere Verständigung des Wettkunden richtig zu stellen und entsprechende Änderungen auch auf dem Wettkonto des Wettkunden vorzunehmen.

26.12. CASHPOINT ist berechtigt, offensichtliche, auf Irrtum beruhende Fehler bei der Erstellung der Kundenkontoauszüge, richtig zu stellen.

26.13. CASHPOINT übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die zwischen ihm und dem Wettkunden via Internet in beiden Richtungen übermittelten Daten vollständig und störungsfrei übermittelt werden.

26.14. Der Wettkunde erklärt sich damit einverstanden, dass die mit ihm geführten Telefonate auf Band aufgezeichnet und die Tonbänder aufbewahrt werden können.

26.15. Der Wettkunde erklärt sich damit einverstanden, dass die im Rahmen der Wettabschlüsse CASHPOINT zur Kenntnis gelangenden personenbezogenen Daten von diesem gespeichert und verwendet werden.  Alle persönlichen Daten werden nur von Personen eingesehen, die von CASHPOINT autorisiert sind und das Recht haben, diese Daten im Rahmen ihrer Aufgaben zu kennen. Der Wettkunde stimmt ferner der Übermittlung von Werbematerial sowie sonstiger Aussendungen und Informationen durch CASHPOINT auf dem Postweg, via Fax, per SMS oder E-Mail zu. Quotenblätter werden nicht gesondert zugestellt und sind vom Wettkunden entweder auf der CASHPOINT-Webseite oder auf den einschlägigen Teletextseiten für den Wettkunden jederzeit einsehbar.
Mit der Akzeptanz der AGBs, erklären Sie sich einverstanden, dass verschiedene, von Ihnen bereitgestellte persönliche Daten an Dritte weitergegeben und für marketingtechnische Zwecke verwendet werden können. Diese Kundendaten werden nach Möglichkeit anonymisiert und Partnerunternehmen, wie Smart Focus und Optimove zur Verfügung gestellt.
 

26.16. Pro Wettkunde ist nur eine Registrierung und somit nur ein Wettkonto zulässig. Bei Zuwiderhandlung werden sämtliche Konten gesperrt und jegliche Boni bzw. daraus resultierende Gewinne storniert!

26.17. Sollte sich herausstellen, daß ein Wettkunde entgegen den Wettbestimmungen mehrere Konten eröffnet hat und auf diesen dieselbe Wette plaziert hat, so gelten die Gewinnlimits für die Summe der aus diesen Wetten erzielten Gewinne. CASHPOINT haftet dem Wettkunden gegenüber keinesfalls für den aufgrund solcher Reduktionen theoretisch entgangenen Gewinn.

26.18. Mit Teilnahme an einer Promotion akzeptiert der Kunde die auf der Webseite www.cashpoint.com gesondert kommunizierten Teilnahmebestimmungen der jeweiligen Promotion.

26.19. CASHPOINT ist berechtigt, den Zugang für bestimmte Spieler/Kunden nach eigenem, ausschließlichem und uneingeschränktem Ermessen zu beschränken, zu begrenzen oder zu sperren.

26.20. Alle Zeitangaben seitens CASHPOINT beziehen sich auf Mitteleuropäische Zeit (MEZ).

26.21. Wetten auf Fußballspiele, die zum Zeitpunkt des Abbruchs bereits entschieden sind (Livewetten, Halbzeitwetten, Spielabschnittswetten, Über/Unterwetten, Erstes Tor, usw.), werden unabhängig vom Zeitpunkt der Unterbrechung oder Wiederaufnahme ausgewertet.


27. Live Wetten

27.1. Live-Wetten sind durch einen Zusatz im Wettangebot und/oder am Wettticket (Live od. Live-Wette) als solche gekennzeichnet. Diese Wetten sind explizit auch nach Beginn der Veranstaltung zum Wetten geöffnet. Die Quoten verändern sich bei dieser Wettform dynamisch und werden dem aktuellen Spielverlauf ständig angepasst. Das für die Wertung der Live-Wette maßgebliche Resultat sind die unmittelbar nach Beendigung der jeweiligen Wette bekannten Ergebnisse. Nachträgliche Änderungen (z.B. Entscheidungen am "grünen Tisch") haben auf die Wertung der angebotenen Live-Wette keinen Einfluss.

 

27.2. Fußball Live Wetten

Auch bei Fußball-Live-Wetten gelten für die Spielwertung die Richtlinien der Allgemeinen Wettbestimmungen. Somit werden Wetten auf ein Spiel ohne offizielle Wertung für ungültig erklärt. Ausnahme sind Spezialwetten, die schon vor dem Zeitpunkt des Abbruchs entschieden waren (z.B. Wette auf den Halbzeitstand, bei Abbruch in der zweiten Halbzeit). Diese werden nach dem jeweiligen Ausgang gewertet, unabhängig vom weiteren Verlauf der Partie.

 

27.3. Formel 1 Live Wetten

Es gelten auch bei Live-Wetten in der Formel1 die Allgemeinen Wettbestimmungen bezüglich der Spielwertung. Ausnahmen sind wiederum Spezialwetten, die vor dem Zeitpunkt eines eventuellen Abbruchs entschieden sind (z.B. Wette "Wer führt nach zehn Runden?", bei Rennabbruch in der 15. Runde), werden gültig ausgewertet.

27.4. Ist durch einen Bildausfall oder durch das Übertragungsende des im Rahmen der Live-Wette von CASHPOINT angegebenen Fernsehsenders der Ausgang eines Wettereignisses (z.B. "Wer gewinnt das dritte Spiel?" oder "Wer schießt den nächsten Eckball?") nicht eindeutig bestimmbar, so werden die unmittelbar davon betroffenen Wetten mit der Quote 1,00 bewertet.

27.5. Für alle anderen Sportarten gilt: Bei allen Live-Wetten gelten die Allgemeinen Wettbestimmungen bezüglich der Spielwertung. Ausnahme sind Spezialwetten, die vor dem Zeitpunkt eines eventuellen Abbruchs entschieden sind. Diese werden gültig ausgewertet.


28. E-SPORTS

  • Wetten verlieren Ihre Gültigkeit, wenn die Partie inkorrekt aufgelistet ist.
  • Falls sich der Name eines Teams ändert (infolge des Austritts aus einer Organisation, des Anschlusses an eine andere Organisation oder einer offiziellen Namensänderung), behalten alle Wetten Ihre Gültigkeit.
  • Wird einem Spieler/ Team ein Walkover auf mindestens einer Karte gewährt, bevor das Match startet, verlieren Wetten Ihre Gültigkeit.
  • Wird eine Karte aufgrund eines technischen Problems, auf das die Spieler keinen Einfluss hatten, wiederholt, behalten vor dem Spiel platzierte Wetten in Übereinstimmung mit dem offiziellen Ergebnis ihre Gültigkeit auf der wiederholten Karte bei.
  • Handicap- Wetten, Wetten verlieren ihre Gültigkeit, wenn die festgelegte Anzahl der Karten abgeändert wird,oder sich von der unterscheidet, die zum Wettzwecke angeboten wurde. Falls eine Partie begonnen, aber nicht beendet wird, verlieren Wetten ihre Gültigkeit, außer das Ergebnis steht bereits fest. 
 

29. Restzeitwette

29.1. Die Restzeitwette ist eine spezielle Form der Live-Wette und gesondert gekennzeichnet. Bei sämtlichen Wettvarianten wird zu jeder Zeit Gleichstand (0:0) im Spiel angenommen. Das bedeutet, daß für die Bewertung der Wette nur Tore relevant sind, die nach der Wettabgabe erzielt wurden. Darüber hinaus gelten die ergänzenden Wettbestimmungen für Live-Wetten bzw. die Allgemeinen Wettbestimmungen.

 

29.2. Tennis

29.2.1. Falls ein Spiel nicht beendet wird, werden alle auf dieses Match abgegebenen Wetten mit der Quote 1,00 gewertet. Das beinhaltet alle für dieses Ereignis angebotenen Varianten. Dies gilt auch, falls einer der beiden genannten Spieler vor Beginn des Spieles geändert wird.

29.2.2. Satzwetten. Falls sich die Anzahl der zu spielenden Sätze ändert, werden alle auf diese Wettart (Satzwetten) abgegebenen Wetten mit der Quote 1,00 gewertet. Wetten auf den Ausgang des Matches behalten ihre Gültigkeit.

29.2.3. Tiebreak-Wetten Falls sich die Anzahl der zu spielenden Sätze ändert, werden alle auf diese Wettart (Tiebreak-Wetten) abgegebenen Wetten mit der Quote 1,00 gewertet. Wetten auf den Ausgang des Matches behalten ihre Gültigkeit.

29.2.4. Turniersieg. Findet das Wettereignis nach Maßgabe der vorliegenden Allgemeinen Wettbestimmungen statt und tritt ein Teilnehmer oder eine Mannschaft zu diesem Ereignis nicht an, so bleibt der Wettvertrag aufrecht ("play or pay"); dies bedeutet, daß eine auf einen Nichtteilnehmer oder auf eine nicht teilnehmende Mannschaft plazierte Wette  für den Kunden als verloren gilt.

29.3. In folgenden Fällen behalten Tennis-Wetten ihre Gültigkeit:

29.3.1. Wechsel des Spieltages

29.3.2. Wechsel von "indoor" nach "outdoor" und umgekehrt

29.3.3. Die Malta Gaming Authority of Malta reguliert keine Aspekte des landgestützten Geschäfts.

 

30. Casino Regeln

30.1. Jegliches Spiel mit Echtgeld liegt in der alleinigen Entscheidung und im alleinigen Ermessen und Risiko des Kunden. Mit der Teilnahme an Spielen mit Echtgeld akzeptiert der Kunde, daß das Spiel auf den CASHPOINT Casino-, Games-, Slots- oder Live Casino-Seiten weder anstößig, verwerflich, unfair oder unanständig ist.

30.2. Ein Spiel kommt zustande, sobald ein Spieler zum Zeitpunkt der Platzierung seines Einsatzes genügend Spielgeldguthaben in der Höhe des Spieleinsatzes auf seinem CASHPOINT-Konto besitzt. Andernfalls erhält er eine Fehlermeldung mit dem Hinweis die Höhe seines Einsatzes entsprechend Spielgeldguthaben aufzustocken, wobei dies dem Spieler frei zusteht.

30.3. Als Einsatz gilt ausschließlich der von CASHPOINT bestätigte und aufgezeichnete Betrag.

30.4. Die Höhe des Spieleinsatzes wird im Rahmen der in den Spielen ersichtlichen Tischlimits vom Spieler selbst bestimmt.

30.5. SPIELGELD: Jeder User kann an sämtlichen Spielen teilnehmen, die CASHPOINT im Übungsmodus angeboten werden. In diesem Bereich hat der User die Möglichkeit, das ihm zur Verfügung gestellte Spielgeldguthaben als Spieleinsatz zu verwenden. Es gelten bei den "Play-for-Fun"-Spielen jene Einsatzlimits, die auch im Echtgeldbereich zum Einsatz kommen. Das Spielgeld des Casinos kann nur für den Übungsmodus des Casinos genutzt werden und hat keinen kommerziellen Wert.

 

Version 8.7

Letzte Aktualisierung: Mai 2016